Claudius Weisensee

Dr. Weisensee besucht KWS

Dr. Weisensee erkundigt sich direkt bei den lokalen Unternehmen in Einbeck nach deren Interessen und Bedürfnissen, dazu war er in dieser Woche unter anderem zu Besuch bei der KWS. Der von FDP, Bündnis 90/Die Grünen, GfE und Bürgerliste unterstützte Kandidat zur Bürgermeisterwahl in Einbeck nahm im Rahmen einer begleiteten Tour die umfangreichen Investitionen des Unternehmens der vergangenen zehn Jahre in Augenschein. Teil des Rundgangs waren unter anderem das neue Forschungsgebäude Biotechnikum 2 (kurz: BIT 2) und das neue Maschinenhaus, die beide erst in diesem Jahr in Betrieb genommen wurden. Das neue Maschinenhaus verfügt über eine neue, hochmoderne Anlage für die Beizung und die Abpackung von Zuckerrübensaatgut. „Es ist beachtlich, mit welchem Nachdruck KWS den Ausbau des Standorts Einbeck betrieben hat. Die Vielzahl hochqualifizierter Arbeitsplätze in der Forschung, Produktion und Verwaltung sind nicht nur hoch relevant für die strategische Ausrichtung und den Aufbau des Unternehmens, ich sehe sie auch als einen Segen für die Stadt“, so Dr. Claudius Weisensee. Seitens KWS wird betont, dass auch die Mitarbeiter großen Einfluss an der Umsetzung hatten: Dort, wo es keine Marktlösungen gibt, entwickeln unsere Mitarbeiter eigene Lösungen. Grund warum KWS mit Nachdruck in Einbeck investiert, seien vor allem auch die Mitarbeiter.

Nun gelte es für ihn, die Mitarbeiter der KWS auch an den Standort zu binden. Gerade für junge Familien biete Einbeck mit einem vollständigen Schulsystem sowie einem reichhaltigen Sport- und Kulturangebot sehr gute Voraussetzungen.

Mit Stephan Krings, Head of Global Marketing and Communications der KWS Gruppe, tauschte sich Dr. Weisensee zum Engagement der KWS u.a. für Aktivitäten des innerstädtischen Lebens aus. Hierzu zählen beispielsweise die Unterstützung verschiedener kultureller Einrichtungen, die Unterhaltung der KWS Art Lounge und die Förderung des PS.Speicher, aber auch die umfangreiche Unterstützung der Einbeck Marketing GmbH. „Ich möchte im engen Austausch mit Unternehmen bleiben und so dazu beitragen, gute Ideen für die Entwicklung unserer Stadt umzusetzen oder zu beschleunigen“, erklärte Dr. Claudius Weisensee.